part of the 99 %

einfach Mensch
 

Letztes Feedback

Meta





 

Gedanken zu Griechenland und EU

Im Rahmen der Griechenlandkrise sind in den Mainstream-Medien oftmals Halbwahrheiten oder sogar Falschinformationen verbreitet worden. Damit sollten die Deutschen wohl in eine Position gegen Griechenland gebracht werden, damit die Politik ihre Ziele einfacher durchsetzen kann.

Da wurde davon gesprochen, wieviel Geld die Griechen schon bekommen haben. Dabei ist das so nicht wirklich richtig. Der größte Anteil der Gelder wurde nur durch Griechenland hindurch gereicht. Das Geld musste nämlich direkt nach dem Empfang an Banken weitergeleitet werden. Und damit wurde weder der griechischen Wirtschaft noch der Bevölkerung dort geholfen, sondern es wurden Banken gerettet, die sonst Kredite hätten Abschreiben müssen.
Es ist aber normal, das Banken auch mal Kredite ab schreiben müssen. Dafür werden dann ja auch Zinsen und Gebühren in unterschiedlicher Höhe erhoben, je nach der Höhe des Ausfallrisikos. Nur wenn die Banken dieses Geld hätte abschreiben müssen, dann hätte das Verluste besonders für die Großanleger und Aktionäre gehabt. Und das ist natürlich genau die Gruppe, die zwar das Meiste hat (Ausnahmen gibt es immer), die aber nicht bereit ist, zu teilen und andere zu unterstützen.
Das sind die 1%, die Reichtum haben, ohne überhaupt zu arbeiten. Sie argumentieren, dass das Geld für sie arbeitet. Das ist ein totaler Unsinn, der aber immer mehr als Wahrheit verkauft wird. Denn Geld kann nur da liegen, es kann nicht produktiv sein und somit nicht arbeiten. Die Produktivität ist woanders, nämlich da, wo Menschen noch wirklich mit ihren Händen was tun. Da entstehen Mehrwerte. Und nur weil diese wenigen Menschen Reichtümer angehäuft haben - was man mit "normaler Arbeit" in dem Umfang nicht kann . haben sie nicht das Recht, sich durch die Arbeit anderer zu bereichern. Aber genau das tun diese Menschen.

Außerdem brauchen Banken jemand, der Kredit aufnimmt. Denn dadurch haben die Banken die Möglichkeit,aus dem Nichts Geld zu machen. Erst wenn jemand nach einem Kredit fragt, wird das entsprechende Geld mit einem einfachen Buchungssatz erschaffen. Und wenn der Kredit zurückgezahlt wird, dann hat es sich schon durch Zinsen und Zinseszins vermehrt und so entstehen immer mehr Gelder (die aber in der Realität durch keinerlei physische Werte mehr gedeckt sind.
Nur dadurch konnte es auch dazu kommen, das es weltweit inzwischen ca. dreimal so viel Geld gibt, wie Güter, die man dafür kaufen kann. Wenn es ganz "normal" Geld gegen Werte geben wurde, so könnte sowas nicht geschehen.


Aber nun bin ich heftig vom eigentlichen Thema abgewichen. Ich will mich mal wieder auf Griechenland konzentrieren.
Es ist dringend notwendig, einen Schuldenschnitt für Griechenland zu machen. Nachdem die Troika die Regierung entmachtet und ihre Bedingungen aufdiktiert hatte, ist es dem griechischen Volk immer schlechter ergangen. Es herrschen da inzwischen Verhältnisse wie in einem "Dritte-Welt-Land". Und das mitten in Europa mit der Vision von einer gemeinsamen glorreichen Zukunft.
Aber noch schlimmer ist, dass Griechenland jetzt erst einmal einige Jahre zahlen muss, damit es wieder auf den Stand kommt, den es hatte, bevor die Troika die Kontrolle übernommen hat.

Zu allem Überfluss kommt jetzt auch noch ein Herr Schäuble an und verlangt unter anderem Massenentlassungen und Privatisierungen. Das führt auf der einen Seite zu noch mehr Armut und Not im Land, andererseits aber auch dazu, das Griechenland noch weniger Chancen hat, sich wieder zu erholen. Denn wenn das Tafelsilber voraussichtlich zu günstigen Preisen an ausländische Investoren (u.a. Fraport) verramscht wurde, dann sind im Land ja noch weniger Grundlagen, die man nutzen kann, um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen.

Ein anderer Punkt ist auch, das Deutschland direkt an der schlechten Wirtschaftslage von Griechenland mitgewirkt hat. Denn wir sind ja Exportweltmeister und haben dabei auch jegliches Maß überschritten. Und das ganze wurde mit den deutschen Dumpinglöhnen möglich gemacht. Da können andere Wirtschaften im gleichen Wirtschaftsraum nur auf der Strecke bleiben. Wobei nicht unerwähnt bleiben soll, das auch die Bankenkrise einen großen Anteil an dem ganzen Dilemma hat, was ja nicht nur Griechenland, sondern z.B. auch Italien, Spanien etc. betrifft.

26.7.15 21:10

Letzte Einträge: Grundsätzliches zu den Mainstream-Medien, Worauf Mensch achten sollte, WDR Bericht über MH17-Abschuss, Wut über EU-Flüchtlings-Chaos, Ziele der Flüchtlingspolitik?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen